Schachklub Kerpen 64 e.V.

Kerpener Grundschulkinder sehr erfolgreich bei NRW Schachturnieren!

 

Zehn Kerpener Kinder, aus zwei Grundschulen und zwei Schachvereinen, qualifizierten sich bei der Verbandsmeisterschaft der Schachjugend Mittelrhein für das große Finale der Schachjugend NRW.

Die Ulrichschule Sindorf gewann am 24.02.18 das Turnier der Schachjugend Mittelrhein in Leverkusen mit 12:2 Mannschaftspunkten. Dies letztlich auch durch Schützenhilfe der Theodor-Heuss Schule, die in der letzten Runde an Tisch 1 gegen den Tabellenführer Schloßbach Röttgen 1 ein Unentschieden erspielte. Mit diesem Ergebnis sicherte sich die Theodor-Heuß-Schule mit 9 : 5 Punkten den sechsten Platz, einen Pokal und ebenfalls die Qualifikation für die NRW Meisterschaft. Nach 7 gespielten Runden waren die Plätze 3 bis 6 am Ende punktgleich, so dass die Brettpunkte als Feinwertung über die Platzierung entschied.

http://www.schachjugend-mittelrhein.de/index.php/wk-gs/416-wk-grundschulen-18

Im großen NRW-Finale am 9.3.2018 im "Castello" in Düsseldorf, traten in 6 Wettkampfklassen insgesamt 912 Kinder in 198 Mannschaften an. Dort wurde wieder im Schnellschach mit 15min Bedenkzeit pro Spieler gespielt. Anders als im Mittelrheinturnier wurde dort aber nicht nach Mannschaftspunkten, sondern nach Brettpunkten gewertet.

Die Ulrichschule erspielte sich ungeschlagen mit 5 Siegen und 4 Remis insgesamt 25 Brettpunkte. Mit diesem Ergebnis belegte Sie sensationell den dritten Rang und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft der Grundschulen vom 6.-9.5. in Friedrichroda (Thüringen).

Die Theodor-Heuß-Schule spielte ebenfalls sehr gut und erspielte sich mit 3 Siegen und 4 Remis bei 2 Niederlagen insgesamt 20 Brettpunkte. Damit belegte man in dem in dem Feld von 52 starken Mannschaften den 12. Platz.

http://www.schachjugend-nrw.de/77-news/788-schulschach-landesfinale-in-duesseldorf-2018.html

Wäre ein Fairplay Pokal vergeben worden, dann hätten die Kerpener Kinder diesen garantiert mit nach Hause genommen. Im Spiel gegen die Sternenschule Spich (Kreis Siegburg) zog der Gegenspieler an Brett 4 mehrmals irregulär, was aber vom Spieler der Theodor-Heuss Schule toleriert wurde. Er korrigierte den Gegner sogar bei dessen Zügen. Dies dann aber leider so lange, bis er dann auf einmal selbst das Spiel verloren hatte. (Das Spiel endete 2:2 Remis. Hätte er bei den irregulären Zügen einen der Schiedsrichter hinzu gezogen, dann wäre das Spiel nach drei dieser irregulären Züge, für Ihn gewertet worden. Es ist aber schön wenn Kinder anderen Kindern gegenüber tolerant und fair sind! Es war sehr schön für die Begleiter dann mit zu erleben, dass niemand aus dem Team ihn danach dafür kritisiert hat.)

Für die Ulrichschule waren von unserem Klub Max Pick und Kiwan Ilhan sehr erfolgreich an den Brettern eins und zwei. Sie spielten zusammen mit Luka Xue, Elias Gudat und Nicolas Zink vom SV Sindorf. Herausragend die 9 Punkte in 9 Spielen, die Max Pick an Brett 1 und Luka Xue an Brett 3 holten. Betreut wurden die Kinder der Ulrichschule von Stefan Pick.


Für die Theodor-Heuß-Schule spielten Jan Hartl, Efecan Atar, Divjot Turna und Joshua Broich vom SK Kerpen 64 e.V. Außerdem im Team war der vereinslose Jilvan Düsünmez. Die Kinder der Theodor-Heuss Schule wurden betreut von Yasemin Atar und Johannes Hartl. Alle Betreuer sind Eltern mitspielender Kinder vom SK Kerpen 64 e.V.


Herr Paulke, der Direktor der Ulrichschule war am Nachmittag auch mehrere Stunden vor Ort um sich ein Bild zu machen und dabei seine Schüler zu unterstützen.

Der Schachklub Kerpen 64 e.V. sucht ständig neue Mitglieder für seine drei Mannschaften, sowie für die Jugend. Kinder- und Jugendtraining außerhalb der Ferien freitags ab 17 Uhr mit der FIDE-Meisterin Heike Vogel. Neue Mitglieder sind stets willkommen und können jederzeit mit einigen Schnupperstunden einsteigen. Anschließend ab 18 Uhr Training der Erwachsenen.

Stefan Pick und Johannes Hartl, 14. März 2018

Zurück